Geschichte

Die Jugendfeuerwehr Reichenborn wurde im August 1990 von 13 Jungen und Mädchen gegründet. Der erste Jugendfeuerwehrwart war Markus Beck, Jugendgruppenleiter war Frank Weißmüller. Im Gründungsjahr waren folgende Mitglieder in der Jugendfeuerwehr aktiv:
 
 
Melanie Beck Sonja Bussweiler Maik Meuser
Sandra Becker Markus Kübel Alexander Schuld
Jens Bussweiler Andreas Marin Lars Weber
Nina Bußweiler Diana Meuser
Sascha Bußweiler Ivonne Meuser

 

 

Der Mitgliederstand war im Laufe der Jahre unterschiedlich stark, wie man der folgenden Graphik entnehmen kann:

 

 

Die Jugendfeuerwehr führten von 1990 bis 1992 Jugendwart Markus Beck und dessen Stellvertreter Frank Weißmüller. Ab 1992 übernahm Frank Weißmüller zusammen mit seinem Stellvertreter Olaf Becker die Verantwortung für die Jugendfeuerwehr. In der Zeit von 1995 bis 2004 war Uwe Vorländer als Jugendwart tätig zunächst mit seinem Stellvertreter Maik Meuser, ab Ende 2001 mit seiner Stellvertreterin Diana Meuser. Im Jahr 2004 übernahm Diana Meuser die Tätigkeit der Jugendwartin und wurde von den Betreuern Jens Vorländer, Nils Bußweiler und Sandra Becker unterstützt. Aktuell ist Andreas Marin als Jugendwart mit Sandra Becker, Sebastian, Holger u. Jens Bussweiler als Betreuer für die Jugendlichen vor Ort.

 

 

Es gab in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Reichenborn zahlreiche Höhepunkte.

 

Das größte Ereignis war das Kreisjugend-Feuerwehrzeltlager, dass von den Wehren der Großgemeinde im Jahr 1993 in Reichenborn ausgerichtet wurde. Unter dem Motto der Familie Feuerstein hatte die Jugendlichen der Jugendfeuerwehren des Landkreises jede Menge Spaß.


 

Weitere große Ereignisse aus Sicht der Jugendfeuerwehr sind neben mehrere, teil mehrtägige Ausflüge in Freizeitparks, die regelmäßige Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeitlager und sonstigen größerer und kleinere Ausflüge, wie zum Beispiel die Besichtigung des Löschbootes in Düsseldorf, Ausflüge in Schwimmbad, die Besichtigung des Rettungshubschraubers in Frankfurt, der ein oder anderer Stadionbesuch und sonst noch jede Menge Spaß.

Feuerwehrtechnisch haben wir einige Höhepunkte in unserer Geschichte erlebt. Seit 1995 nehmen die älteren Jugendfeuerwehrmitglieder mit den Kollegen der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Merenberg an der Abnahme der Leistungsspange teil. So konnten einige Mitglieder die Möglichkeit nutzen, bereits mit 16 Jahren am Übungsdienst teilnehmen zu können.

 

 

An den Prüfungen zur Jugendflamme nehmen wir seit 2008 ebenfalls teil. Vier Mitglieder können aktuell mit der Jugendflamme 2 glänzen. Weitere größere Attraktion in unseren letzten Jahren waren mehrere 24-Stunden-Übungen, bei denen die Jugendlichen bei „echten“ Alarmierungen ihr Können beweisen musste und nebenbei noch eine Menge Spaß hatten.

 

 

Seit dem zweiten Halbjahr 2009 üben wir mit allen Jugendfeuerwehren auf Großgemeindeebene zusammen. Die Übungen finden jeweils an wechselnden Tagen und Orten statt; die Aufteilung der Jugendlichen in alters- und leistungsgerechte Gruppen wird somit ermöglicht – die bessere Ausnutzung von Gruppenrabatten bei Ausflügen ist ein weiterer angenehmer Nebeneffekt.

 

 

Im Jahr 2010 hatten wir wieder ein Großereignis, das wir in 1993 bereits geübt hatten. Das Motte "Unter Piraten" forderte Jugendliche und Betreuer und bei super Wetter und top Stimmung hatte alle jede Menge Spaß - schaut doch mal in die Spezialrubrik "Zeltlager 2010" rein.

 

 

Aktuell (Stand Anfang 2011) sind wir in der Jugendfeuerwehr mit 12 Mitgliedern. Diese sind:

 

Chris Schiller Isabelle Jung Marvin Lochner
Elisa Bussweiler Jannik Becker Sissi Herget
Elias Hoffmeister Joel Vorländer Tim Meuser
Franziska Schiller Lucas Schiller Timo Herold

 

Über weitere Mitglieder freuen wir uns natürlich jederzeit. Falls wir Dein Interesse geweckt haben, schau´ doch einfach mal bei einer der nächsten Treffen vorbei, den Dienstplan findest Du in der Download-Ecke.